Wie man das Tabakmosaikvirus auf Tomaten behandelt

Eine der häufigsten Krankheiten des Tabakmosaikvirus bei Tomaten zerstört Samen, Sämlinge und Sträucher von Pflanzen. Die Krankheit wird durch ein Virus mit dem Konsonantennamen Nikotin verursacht. Unter günstigen Bedingungen breitet sich die Infektion schnell aus und kann die gesamte zukünftige Ernte zerstören.

Tabakmosaikvirus auf Tomaten

Sämlinge, die noch keine ausreichend starken Abwehrmechanismen entwickelt haben, leiden am meisten unter Tabakmosaiken. Mit wachsenden Sämlingen übt der Gärtner häufig verschiedene landwirtschaftliche Tätigkeiten aus und verbreitet das Virus auf Sämlinge anderer Kulturen.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Tabakmosaik von Tomaten, dessen Behandlung mit dem Auftreten der ersten Symptome durchgeführt wird, ist jedem erfahrenen Gärtner vertraut. In den meisten Fällen tritt das Virus im Gewächshaus auf, bis die Sämlinge wachsen. Hohe Luftfeuchtigkeit schafft alle Voraussetzungen für eine schnelle Ausbreitung des Virus. Kann an der Krankheit leiden:

  • Tomate
  • Spinat
  • Gurken
  • Kohl.

Jeder Virusträger ist eine Bedrohung für benachbarte Kulturen. Die befallene Pflanze verblasst schnell und verändert die Farbe der Blätter, Stängel.

Das Root-System ist das letzte, das an dem Virus leidet. Auf Tomaten bilden sich charakteristische Flecken, die mit hausgemachten (natürlichen) oder gekauften Produkten (Substanzen mit aktiven Bakterien, die die Kultur schützen können) bekämpft werden sollten.

Die Grundursache der Krankheit und die Quellen des Virus

Tabakmosaik auf gesunden Tomaten entsteht unter Gewächshausbedingungen oder auf einem offenen Grundstück, wenn der Gärtner die Regeln für landwirtschaftliche Tätigkeiten nicht einhält: alte Geräte, unbefruchteter Boden, unsachgemäße Pflege der Pflanzen. Die Hauptgründe für das Auftreten des Virus auf Tomaten:

  • zu dicke Landung;
  • schlechte Belüftung (auf einem offenen Grundstück Zugluft oder unzureichende Luftreinigung);
  • hohe Luftfeuchtigkeit.

In einem Gewächshaus oder Garten führen unsachgemäße Temperaturbedingungen oder zu hohe Luftfeuchtigkeit zur Infektion von Pflanzen mit dem Virus. Tabakmosaik wird durch eine Reihe von Symptomen bestimmt, die ein Hinweis für einen unerfahrenen Gärtner werden. Wenn sich das Virus auf den Tomaten ansammelt, erscheinen charakteristische gelbe trockene Flecken auf den grünen Blättern und Stielen. Der grüne Teil der Tomaten wird zu einem Mosaik mit dunklen und hellen Bereichen.

Die Krankheitsursachen sind die Überreste anderer Pflanzen, Böden oder infizierter Sämlinge. Aus Kulturpflanzen können benachbarte Kulturpflanzen infiziert werden. Die Kontaktübertragung des Virus ist die häufigste und gefährlichste. Insekten verbreiten die Infektion schnell auf alle Pflanzen im Gewächshaus oder im Garten.

Symptome der Krankheit

Mit der Zeit zerstört das Virus das Laub vollständig: Die Verformung des Randes führt zum Austrocknen der Stängel und Blätter. Bei einer laufenden Krankheit bilden sich auf dem Laub Wucherungen in Form von festen Klumpen.

Eine Infektion beeinträchtigt den Zustand der Früchte: Tomaten reifen lange und nehmen deutlich an Größe ab. Allmählich überträgt sich die Krankheit auf benachbarte Kulturen, und ganze Reihen gepflanzter Tomaten trocknen aus.

Krankheitsbehandlung

Die Krankheit muss so schnell wie möglich behandelt werden.

Tabakmosaik von Tomaten kann zur Infektion durch andere Infektionen beitragen. Gemischte Krankheiten führen zu einem Tomatenspross, der zu einer Schwächung der Stängel führt (Sträucher brechen aus und trocknen aus).

Der Kampf gegen das Virus beginnt beim ersten Auftreten von Gelbfärbung auf dem Laub. Für eine gute Tomatenernte ist eine rechtzeitige Vorbeugung und Behandlung von Blättern, Stängeln und Früchten einer Virusinfektion erforderlich.

Tabakmosaik-Behandlung

Die Behandlung von Tomatenmosaik beginnt mit der Behandlung erkrankter Pflanzen.

Zu diesem Zweck wird eine hausgemachte Lösung hergestellt: Pro Liter Molke werden 100 g Mikronährstoffdünger zugesetzt. Die zubereitete Flüssigkeit sorgfältig verarbeitet Blätter auf Tomaten (es ist notwendig, jedes Blatt durchzugehen) und Stängel. Zur besseren Verarbeitung eine handelsübliche Spritzpistole verwenden.

Die Behandlung von Pflanzen gegen eine Viruserkrankung beschränkt sich nicht nur auf die Behandlung des Busches, sondern auch auf die Reinigung des Bodens. Mit dem Virus infizierter Boden ist nicht zum weiteren Anpflanzen von Sämlingen geeignet. Die oberen Bodenschichten werden vollständig entfernt (bis zu 15 cm). Die neue Böschung wird mit einer konzentrierten Lösung von Kaliumpermanganat (Verhältnis Wasser 1: 1) gewaschen und getrocknet. Der erneuerte Boden wird mit stickstoffhaltigen Stoffen und Molke gedüngt.

Prävention

Die Vermeidung von Tabakmosaik aus Tomaten trägt dazu bei, eine langfristige Behandlung der Kultur zu vermeiden und die Zerstörung der Kultur zu verhindern. Vorbeugende Arbeit umfasst die Behandlung eines bereits gesunden Busches, Sämlinge und die Vorbereitung von Samen, die in gedüngten Boden gepflanzt werden.

Eine Tomatenvirusinfektion breitet sich in Gewächshäusern und in einer feuchten Umgebung schnell aus. Durch die ständige Belüftung der überdachten Räume und die Entfernung der an den Wänden angesammelten Feuchtigkeit wird die Virengefahr beseitigt. Der Boden zum Pflanzen von Samen und fertigen Sämlingen wird mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat behandelt. Vor dem Pflanzen wird der Boden gefroren und angefeuchtet.

Saatgutbehandlung

Tabakmosaik bedroht Samen, die für mehrere Wochen Träger der Infektion sein können. Um den Schutz der Samen zu verbessern, wird eine Prophylaxe durchgeführt, bevor die Sämlinge in ein Gewächshaus gepflanzt werden. Alle Samen werden vor der Aussaat in einer Kaliumpermanganatlösung (1% ige Lösung) oder ca. 2 Stunden in der Fitosporin-Zubereitung eingeweicht. Nach der Verarbeitung werden die Samen in feuchte Erde gepflanzt.

Sämlinge mit den ersten Anzeichen der Krankheit werden aus dem Gewächshaus entfernt und verbrannt. Nach der Bodenbearbeitung werden alle Geräte gewaschen und desinfiziert. Kisten und Töpfe für Setzlinge werden 4 Tage hintereinander verarbeitet. Zu diesen Zwecken wird eine 5% ige Lösung von Kaliummangan verwendet.

Krankheitsvorbeugung im offenen Land

Die allgemeine Krankheitsvorbeugung schützt erwachsene Sträucher bis zur Ernte. Gepflanzte Setzlinge müssen gegen das Virus geimpft werden (Impfstoff), 20% ige Salzsäure wird zur Desinfektion von Samen, Setzlingen und Stängeln von Sträuchern verwendet.

Die oberen Bodenschichten im Freiland werden mit Mineralkomplexen gedüngt, die dabei helfen, Schädlinge (Virusträger) loszuwerden. Die Beete zwischen den Büschen jäten mindestens einmal pro Woche, damit andere Pflanzen die zukünftige Ernte nicht zerstören.

Fazit

Infektionen Infektionen treten aufgrund einer Reihe von Faktoren auf, die vermieden werden können. Das Virus verbreitet sich in schlecht gereinigten Gewächshäusern, in denen Feuchtigkeit und Temperaturbedingungen nicht eingehalten werden. Virusresistente Samen, die vor dem Pflanzen behandelt wurden.

Tomaten sind vor Insekten geschützt, und in der Regenzeit sollten die Büsche mehr gedüngt und die Bewässerung verringert werden. Tabakmosaik in hausgemachten Tomaten ist sofort nach der Infektion gut behandelt, breitet sich aber schnell aus. Umfassende Maßnahmen schützen die Kultur vor einer Volkskrankheit.

Empfohlen

Aubergine
2019
Beschreibung der besten Gurkensorten für den Ural
2019
Wie man Wachteltrinker zum Selbermachen macht
2019