Nutzen und Schaden von Apfelsamen

Apfelsamen enthalten viele nützliche Elemente: Saccharose, Proteinverbindungen, fette Öle, Jod, Kalium, Vitamin B17 usw. Viele bezweifeln jedoch, ob sie es wert sind, gegessen zu werden, sind giftig und fragen sich, welche Eigenschaften sie für den Körper haben.

Nutzen und Schaden von Apfelsamen

Geschmack und Nutzen

Apfelsamen haben je nach Geschmack eine Bitternote, die sich je nach Artenvielfalt und Wachstumsregion im Sättigungsgrad voneinander unterscheiden.

Apfelsamen haben folgende vorteilhafte Eigenschaften:

  • Dank des seltenen Vitamins B17 wird die Ausbreitung von krebserregenden Erregern im ganzen Körper um ein Vielfaches reduziert.
  • Vitamin B17 ist auch in der Lage, Energieverluste wieder aufzunehmen, die häufig bei Sportlern beobachtet werden, die aktiv an körperlicher Aktivität beteiligt sind.
  • Jod kann die fehlende Menge dieses Spurenelements im Körper ausgleichen. Infolge seines Mangels kann eine Person ständigen Kopfschmerzen ausgesetzt sein, die sich in einigen Fällen zu Migräne, einer regelmäßigen Stimmungsänderung sowie einer Verschlechterung des Verdauungssystems entwickeln.
  • Kalium ist die Hauptkomponente zur Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems - der Blutdruck normalisiert sich wieder und das Herz arbeitet in einem optimalen Rhythmus.
  • Apfelknochen sind nützlich bei der Bekämpfung von Falten und werden daher häufig in der Kosmetologie eingesetzt.
  • Die positiven Eigenschaften von Samen werden auch in der chinesischen Therapie aktiv genutzt, wenn die Knochen auf den Bereich des Fußes aufgetragen werden, der für die Arbeit eines bestimmten inneren Organs verantwortlich ist. Durch die Massage mit dieser Komponente werden die notwendigen Prozesse im Körper normalisiert.

Damit Ihr Körper täglich die richtige Menge an Nährstoffen erhält, ist es nicht erforderlich, die gesamte Apfelbaumfrucht zu essen. Sie empfehlen die einfachste Methode zur Sättigung mit Jod, die zu Hause durchgeführt werden kann.

Dazu müssen Sie einen Apfel nehmen und Getreide daraus entfernen. Dann müssen sie mit jeder bequemen Methode zerkleinert werden. Danach sollte Honig im Verhältnis 1: 2 hinzugefügt und gründlich gemischt werden. Es kann in 1 TL verzehrt werden. pro Tag mit Getreide, Milchprodukten usw.

Verwendung in der traditionellen Medizin

Schon in den vergangenen Jahrhunderten verwendeten Heiler Apfelsamen, um eine so bekannte Krankheit wie Gicht zu behandeln und um vorbeugende Maßnahmen gegen Krankheiten des Verdauungssystems zu ergreifen.

Es gibt Legenden über die wundersame Wirkung von verjüngenden Äpfeln, die einem Menschen Energie zurückgeben könnten.

Damit die Samen in der Volksmedizin von Nutzen sind, müssen Sie die Körner in einer braunen Schale sammeln. Andernfalls sind sie für den Körper schädlich. Aufgrund der Tatsache, dass sie eine große Menge an Jod enthalten, sind sie in der Zusammensetzung von Medikamenten enthalten, die bei der Behandlung von Hypothyreose verschrieben werden.

Der Vorteil des Verzehrs von Apfelsamen besteht darin, dass sie organische Säure enthalten, die sich nachteilig auf fremde Mikroorganismen auswirkt, die eine Entzündung der Leber verursachen.

Apfelkörner werden zur Behandlung folgender Erkrankungen eingesetzt: Gicht, Hepatitis, Anämie, Schilddrüsenunterfunktion, Hautkrankheiten usw. Darüber hinaus werden sie bei Verstopfung und Vitaminmangel eingesetzt.

Oft wirkt eine Tinktur auf Apfelsamen als Volksheilmittel. Zu seiner Herstellung werden frische oder getrocknete Samen genommen. Diese Infusion kämpft aktiv gegen Schläfrigkeit, Lethargie und einen depressiven Zustand und kann Sie auch dauerhaft von Jodmangel befreien.

Sie können ein wenig Sellerie hinzufügen und 2 Zutaten mit kochendem Wasser mischen, dann die resultierende Mischung abseihen. Dieses Arzneimittel wird 3-4 mal täglich im Kampf gegen Gicht und Arthritis angewendet.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion werden die Körner mit Zitronenmelisse, Lavendel, Adonis und Hopfen vermischt. Anschließend wird das zerkleinerte Totholzpulver mit kochendem Wasser übergossen und 15 Minuten lang ziehen gelassen.

Anwendung in der Kosmetik

Knochen sind nicht nur zum Essen gut

Die vorteilhaften Eigenschaften von Apfelsamen sind in der Kosmetik weit verbreitet. Aufgrund der Tatsache, dass die Zusammensetzung der Körner eine große Anzahl von fetten Ölen enthält, werden sie zur Herstellung verschiedener Cremes und Lotionen verwendet, die zum Auftragen auf trockene Haut empfohlen werden, weil Sie haben eine pflegende Wirkung.

Nach ihrer Anwendung sieht die Haut gesund und straff aus. Sie können es verjüngen und es elastisch machen.

Um diesen Effekt zu erzielen, muss eine Maske aus den Samen von Äpfeln, Butter und Eigelb hergestellt werden. Machen Sie zuerst eine Infusion, danach fügen Sie 1 Eigelb und ein kleines Stück Öl hinzu, mischen Sie alles gründlich. Die Kosmetik muss dreimal täglich auf das gereinigte Gesicht und den gereinigten Hals aufgetragen werden.

Kochen der Apfelknochen

Samen von Äpfeln können gegessen werden und nicht in der von Ärzten empfohlenen Menge. Sie müssen jedoch mit kochendem Wasser verarbeitet werden.

Das Originalgericht kann aus Samen hergestellt werden, die zuvor von der Außenschale geschält und in einer Pfanne gebraten wurden. Dann werden sie mit Puderzucker vermischt und eine Art Snack wird erhalten. Das Pulver kann durch einen natürlichen Bestandteil wie Honig ersetzt werden. Diese Zusatzstoffe eignen sich hervorragend für Obstsalate und Quarkmassen.

Apfelknochen verleihen dem Likör, dem Wein und dem Kompott einen spezifischen Geschmack.

Konsum und Schaden

Die tägliche Norm für Apfelsamen im Körper beträgt 5 Stück. Wenn Sie die Dosis überschreiten, kann dies für den Menschen tödlich sein. Gemäß den Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern beträgt die maximal zulässige Dosis für einen Erwachsenen 6 Samen.

Die Verwendung von Apfelsamen im Überschuss kann wie jedes andere Produkt zu irreparablen Prozessen führen. Wenn Sie den festgelegten Grenzwert überschreiten, der tagsüber in Lebensmitteln verwendet werden soll, kann in einigen Fällen sogar der Tod verzeichnet werden.

Zuvor kann es jedoch zu Schwindel, Erbrechen und zum Stillstand einiger innerer Organe kommen.

Die Verwendung von Apfelsamen ist bei Schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert, weil ihre Wirkung kann Toxizität verursachen und verschlimmern sowie das Auftreten von Kopfschmerzen. Gegenanzeigen gelten für Personen mit Magen-Darm-Erkrankungen und empfindlichem Zahnschmelz.

Vergiftung mit Blausäure

Übermäßiger Verzehr von Apfelsamen ist für den Menschen schädlich, weil Im Körper kommt es durch chemische Reaktionen zur Bildung von Blausäure, einer giftigen Substanz, die direkt zur Vergiftung führt.

Die wichtigsten Vergiftungssymptome:

  • Kopfschmerzen
  • Störung des Herzens und Senkung / Erhöhung des Blutdrucks;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Würgen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • ein Überschuss an Speichelbildung.

Die erste Aktion, die durchgeführt werden muss, wenn diese Symptome festgestellt werden, ist die Magenspülung. Sie müssen auch sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn im Körper eine große Menge Blausäure gebildet wird, kann eine Person sterben.

Speicherregeln

Es wird empfohlen, frische Apfelsamen zu verwenden. Anzeichen von Samen, die für die Verwendung in Lebensmitteln geeignet sind: Braun, Fäulnismangel, Schimmel und Anzeichen von Schädlingen.

Wenn Sie das Produkt für die Zukunft aufbewahren möchten, müssen Sie die Schale sofort vom Samen trennen, trocknen und in einen trockenen Behälter legen, durch den keine Luft eindringen kann. Nach einiger Zeit können die Knochen als biologische Zusatzstoffe verwendet werden.

Empfohlen

Charakteristischer Kartoffelriese
2019
Überraschen Sie die Tomateneigenschaften
2019
Wie man Tomaten im Gefrierschrank einfriert
2019